Nach Erfolg mit Racheporno: RTL sendet Hardcorestreifen zur Prime-Time

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://haenselblatt.com/2016/07/05/1186/
Whatsapp
RTL

RTL macht jetzt auf Porno und die Zuschauer fragen sich: Jetzt erst? Foto (bearbeitet): Pixabay

Köln – RTL hat es mal wieder geschafft: Das Zeigen von sogenannten Rachebildern mit sexuellem Inhalt zur Prime-Time in der Sendung „Die 10 pikantesten Geschichten der Welt“ provozierte nicht nur einen kalkulierten Skandal, sondern auch die drei wichtigen Q’s, die jede Tat des Kölner Sender legitimieren: Quote, Quote, Quote. RTL will an dem Erfolgskonzept festhalten und sendet ab sofort deftige Hardcore-Streifen zur besten Sendezeit um 20:15.

Dumm sendet gut

„Ich glaube, Fernsehdeutschland ist soweit“, sagte ein RTL-Insider zum Hänselblatt. „Unser Alltag ist extrem versext. Fast jeder erwachsene Deutsche schaut sich Internet-Pornos an. Wir wollen das Genre aus der Schmuddelecke rausholen. Warum sich nicht zur Prime-Time mit der Partnerin auf die Couch setzen und sich einen richtig schönen Hardcore-Streifen reinziehen?“ Ja, warum eigentlich nicht, fragt sich auch das Hänselblatt. „Wir haben schon ein paar schöne Filme eingekauft, wollen aber auch eigene produzieren. Darsteller haben wir massenweise im Petto.“

Frisch von der Casting-Couch

„Wissen Sie“, so der Insider weiter, „wir haben zum Glück einen unerschöpflichen Pool an Darstellern, die alles tun würden, um auf Sendung zu kommen. Seien es gescheiterte Soap-Darsteller aus GZSZ oder unvermittelbare Kandidaten aus ‚Schwiegertochter gesucht‘. Wir würden deren persönliche Situation natürlich nie ausnutzen, aber das Gute für RTL ist, dass diese Leute meist für den kleinen Taler arbeiten, mal so ‚Unter uns‘.“ Laut eigener Angabe hat RTL schon einige spannende Projekte in der Pipeline, sogar historische Streifen sollen mit pornographischem Inhalt aufgepeppt werden. „Den Fall der Mauer und die ‚Wiedervereinigung‘ von Ost und West? Sorry, aber das ist doch geilstes Pornomaterial, mit etwas Sex und Rock’n’Roll kann man dieses Thema garantiert spannend darstellen.“

Rechtlich kein Thema

Das RTL sich mit seinen Plänen rechtlich auf sehr dünnem Eis bewegt ist den Kölnern egal. Als wir den RTL-Insider drauf ansprechen, reagiert dieser genervt: „Erlaubt, legal, ethisch vertretbar…das sind doch alles leere Worthülsen, verfasst von irgendwelchem Jammerlappen, die sich nie was trauen. Wir machen hier Geschäfte und da muss man ab und an mal in Grenzbereiche vorstoßen. Wir hier bei RTL sind halt nur die ersten, die sich an das Thema heranwagen. Im ZDF senden sie während ihres ‚Sommerkinos‘ auch alle paar Tage einen Soft-Porno. Wir bringen jetzt halt harten Sex ohne große Handlung Drumherum zur Prime-Time. So what?“ Die Argumentation des Insiders klingt logisch und nachvollziehbar. Auch unser Chefredakteur hat angekündigt, künftig wieder regelmäßiger Fernsehen zu schauen, statt seine Abende mit einer Flasche Rotwein und Taschentüchern vor dem Laptop zu verbringen, wo er nach eigenen Angaben immer Folgen von „Rosamunde Pilcher“ in der ZDF-Mediathek gestreamt hat.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://haenselblatt.com/2016/07/05/1186/
Whatsapp

Kommentar hinterlassen zu "Nach Erfolg mit Racheporno: RTL sendet Hardcorestreifen zur Prime-Time"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Gefällt dir Hänselblatt? Teile mit anderen oder abonniere uns!

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://haenselblatt.com/2016/07/05/1186/
Whatsapp